Parkettrenovierung – „Teil 2: Parkett schleifen – Geht das so einfach?“

Serie in 6 Teilen „Parkettrenovierung – Schritt für Schritt“

Um die Frage des Titelthemas zu beantworten: „Ganz so einfach ist das nicht“!

 

Wie bereits im 1.Teil meiner Serie erwähnt, ist Parkett schleifen kein Kinderspiel sondern erfordert ein hohes Maß an Wissen und Erfahrung. Allein die Holzarten zu bestimmen, deren Härtegrad (Brinell-Härte) zu erkennen und zu wissen worauf hier beim Schleifen zu achten ist will bei der Parkettrenovierung gelernt sein.

Sie trauen sich die Parkettrenovierung zu?

Dann sollten Sie sich unbedingt noch folgende Fragen beantworten können:

„Welche Art von Parkett möchte ich abschleifen?“

„Wurde dieser Boden bereits zuvor schon einmal abgeschliffen?“                           Wenn ja. „Habe ich dann eigentlich noch Potential?

„Wie dick ist mein Parkett?“ 

„Kann ich einfach kreuz und quer schleifen?“  

Die verschiedenen Parkettarten

Massivholzparkett  gibt es in verschiedenen Stärken von 8 bis zu 30 Millimeter dickem Vollholz.

Mehrschichtparkett, auch Fertigparkett genannt, gibt es mit einer Nutzschicht von 2,5 bis 6 Millimetern Vollholz. Bei Mehrschichtparkett bestehen die einzelnen Elemente aus zwei oder drei Schichten. Wobei die Mittelschicht und der Gegenzug aus unterschiedlichen Materialien (u.a. Nadelhölzer), je nach Hersteller, gefertigt werden.

Bis zu einem Millimeter (je nach Abnutzung kann es auch mehr sein) wird beim Renovieren von der Nutzschicht abgetragen – daher ist besonders beim Abschleifen eines Mehrschichtparketts Vorsicht geboten.

 

Die richtige Schleifrichtung für Ihren Parkettboden

Mosaikparkett oder Fischgrätparkett sollten grundsätzlich diagonal zum Faserverlauf von links nach rechts geschliffen werden. Abschließend mit der Einscheibenmaschine den Feinschliff vornehmen.

Stabparkett und Dielen sollten beim Grund- und Mittelschliff  diagonal zum Faserverlauf und der Feinschliff mit dem Faserverlauf geschliffen werden.

Die Anzahl der Schleifgänge hängt bei neu verlegtem Parkett von der Größe und der Häufigkeit der Überstände und bei alten Fußböden vom Grad der Abnutzung und der Unebenheiten ab.

Grundregeln für das Parkettschleifen:

  • Wahl der richtigen Schleifmittelkörnung.
  • Immer von links nach rechts schleifen.
  • Auf keinem Fall mit der rotierenden oder abgelassenen Schleifwalze auf einer Stelle stehen bleiben und/oder die Richtung wechseln. Es könnten sonst Vertiefungen eingeschliffen werden, insbesondere beim Grobschliff, die mit dem Feinschliff nicht mehr ausgeglichen werden können. Vor dem Endpunkt einer Schleifrichtung muss die Schleifwalze rechtzeitig und langsam vom Boden abgehoben werden.
  • Führen Sie die Maschine mit mäßigem und gleichbleibendem Tempo nach vorne und auf der gleichen Spur wieder zurück.

Haben Sie alles soweit abgeklärt? Gut, dann kann´s ja losgehen.

Wie die einzelnen Schritte genau ausgeführt werden und worauf noch geachtet werden muss, erfahren Sie

nächste Woche in: Teil 3: Schleifen – Schritt für Schritt

 

 

10 Gedanken zu „Parkettrenovierung – „Teil 2: Parkett schleifen – Geht das so einfach?“

  1. Danke für den Beitrag. Selber möchte ich keinen Parkett abschleifen… es müsste ja beim ersten Abschleifen alles gut gehen und man hat nur eine Chance. Aber gut zu wissen, wer es kann :-).

  2. Elke hat Recht, ich überlege gerade, welchen Parkett wir haben. Ich glaube, es ist Mehrschichtparkett. Dieser hätte auch mal eine „Schönheitskur“ nötig. Die Anleitung ist wirklich gut erklärt, würde aber das trotzdem dem Fachmann überlassen.

    • Eine gute Entscheidung. Der Fachmann weiß wie er wann was machen muss. Dafür gibt es kein Schema-F. Oft ist es so, dass sich mein Mann bei der Vorgehensweise beim Abschleifen auf die Erfahrungen der vergangenen Jahre stützt.

  3. Pingback: Parkettrenovierung – Teil 4: Reparieren von Kratzer und Löchern | Bau- und Möbelschreinerei Pfanzelt

  4. Pingback: Parkettrenovierung – Teil 3: Schleifen – Schritt für Schritt | Bau- und Möbelschreinerei Pfanzelt

  5. Pingback: Parkettrenovierung – „Teil 1: Was muss im Vorfeld beachtet werden?“ | Bau- und Möbelschreinerei Pfanzelt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.